Bis zum Ende des Jahres soll die Zahl der Flüchtlinge in Köln auf mehr als 12000 steigen, was eine enorme Herausforderung für die Stadt Köln darstellt. Neben der Unterbringung und Versorgung geht es dabei aber um den Blick in die Zukunft. Die Asylbewerber und Flüchtlinge brauchen neben deutschsprachlichen Kenntnissen schnell berufliche Beratung und Begleitung, wenn eine rasche und längerfristige Integration erfolgreich sein soll.
Die Jugendhilfe Köln, als langjähriger Spezialist für die soziale und berufliche Integration verschiedener Zielgruppen, engagiert sich dabei in Kooperation mit anderen Trägern und entwickelt genau da Projekte, um die Stadt Köln bei diesen Kraftanstrengungen zu unterstützen.
Voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 können verschiedene Angebote zur Verfügung gestellt werden. Derzeit laufen noch die Planungen und Ressourcen werden dafür gebündelt. Wir werden weiter berichten!